Produktkategorie

Treppenraupen

Mit einer Treppenraupe die Treppe herunter

Treppenraupen unterstützen Menschen, die auf die Nutzung eines Rollstuhls angewiesen sind, in den eigenen vier Wänden unabhängig und selbstständig zu agieren.

Vorteile einer Treppenraupe

  • Treppenraupen sind eine Möglichkeit, Ihre mehrgeschossige Wohnung für Sie wieder zugänglich zu machen. Die Etagenanzahl ist dabei unerheblich.
  • Sind Sie ein aktiver Rollstuhlfahrer, können Sie die Treppenraupe selber bedienen und eigenständig Stufen hinauf oder hinuntergelangen.
  • Bauliche Änderungen sind für die Nutzung des Geräts nicht notwendig.
  • Manche Modelle sind leicht und eignen sich für den Transport im Auto und beispielsweise für die Mitnahme in den Urlaub.

Nach der Entscheidung des BSG handelt es sich bei diesem Zusatzgerät zum Rollstuhl um ein notwendiges Hilfsmittel im Sinne des § 182 b RVO, das dem Behinderten die Überwindung von Treppen in und außerhalb der Wohnung mit Hilfe einer Person ermöglicht, während sonst die Mithilfe weiterer Personen notwendig wäre.

1. Treppenraupen, die eine Hilfsperson erfordern

Der Nutzer wird auf der Treppenraupe, auch Treppenkuli genannt, von einer Begleitperson die Treppe hinauf oder hinunter gefahren. Diese Variante lässt sich unterteilen in „spezielle“ Treppenraupen, die an einen bestimmten Rollstuhl angepasst werden, und „universelle“ Treppenraupen.

Die angepassten Modelle werden eher im privaten Bereich angewendet und in der Regel von den Angehörigen oder einer Begleitperson bedient. Im öffentlichen Bereich eignen sich universelle Treppenraupen, die über eine Plattform und einer versenkbaren Auffahrrampe verfügen. Mit ihnen können Nutzer von Rollstühlen aller Art transportiert werden, wie z.B. Elektro-Rollstühle, Schiebe-Rollstühle, Kinder-Rollstühle und Selbstfahrer-Rollstühle.

2. Selbstfahrer-Treppenraupen

Die Selbstfahrer-Treppenraupe kann von aktiven Rollstuhlfahrern ohne fremde Hilfe bedient werden. Voraussetzungen hierfür sind, dass die notwendigen Abmessungen des Treppenhauses gegeben sind, und dass der Nutzer körperlich dazu in der Lage ist, die Treppenraupe zu bedienen.

Was kosten Treppenraupen?

  • Treppenraupe, die an einen bestimmten Rollstuhl angepasst wird (Hilfsperson erforderlich): ab 4.500 Euro
  • Universelle Treppenraupe, die über eine Plattform verfügt und mit allen Rollstuhlarten genutzt werden kann (Hilfsperson erforderlich): ca. 10.000 Euro
  • Selbstfahrer-Treppenraupe, die an einen bestimmten Rollstuhl angepasst wird (keine Hilfsperson erforderlich): ca. 10.000 Euro
 

Besonderheiten von Treppenraupen

Treppenraupen lassen sich nur für die Überwindung von geraden Treppen einsetzen. Sehr kurze oder geschwungene Stufen bereiten den Treppenraupen Schwierigkeiten, da in diesen Fällen der Halt nicht ausreichend gegeben ist. Bei einer Treppenraupe, die eine Hilfsperson erfordert, hat der betroffene Rollstuhlfahrer nicht die Selbstständigkeit, die er z.B. mit einem fest montierten Treppenplattformlift hat.

Ein wesentlicher Vorteil bei Treppenraupen ist, dass keine baulichen Veränderungen an der Treppe selbst durchgeführt werden müssen und somit keine Genehmigungen von Seiten des Vermieters benötigt werden. Kleinere und leichtere Modelle lassen sich relativ schnell zerlegen und bei Ausflügen im Kofferraum eines PKWs transportieren.

Produktauswahl

Sehen Sie sich im Vorfeld einige Produkte aus der Kategorie „Treppenraupen“ an. Für Fragen rund um Treppenraupen (Funktion, Finanzierung und Einsatzmöglichkeiten) wenden Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich an unsere Partner. Diese haben noch mehr Produkte zur Auswahl und können Ihnen das beste Profukt für Ihre Situation empfehlen. Lassen Sie sich dazu kostenlos & unverbindlich bei Ihnen zu Hause beraten und erhalten Sie im Anschluss gleich ein Angebot.

Treppenraupe Public

Treppenraupen

Treppenraupe SA-3

Treppenraupen

Treppenraupe Stairmax

Treppenraupen

Melden Sie sich bei uns und erhalten Sie ein

kostenloses Angebot.